Stagimo

Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GIPV):
Fachregeln und Prüfmethoden für eine standardisierte Modulanwendung in Dach und Fassade.

Verbundpartner

HTW Berlin – Regenerative Energien

Die HTW Berlin hat beinahe 14.000 Studierende und steht für ein anspruchsvolles Studium, qualifizierte Absolvent_innen und praxisnahe Forschung. Als größte Berliner Hochschule für Angewandte Wissenschaften nutzt sie die Vielfalt ihrer mehr als 70 Studiengänge in den Bereichen Technik, Informatik, Wirtschaft, Recht, Kultur und Gestaltung für eine vernetzte Zusammenarbeit. Das Fächerspektrum reicht von klassischen Disziplinen wie Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Betriebswirtschaftslehre bis zu neueren Studiengängen wie Gesundheitselektronik, Game Design und Regenerative Energien.

Die HTW Berlin ist eine der führenden Hochschulen Deutschlands im Bereich der Lehre und Forschung zu regenerativen Energien. Bereits Mitte der 1990er Jahre wurde mit dem Diplomstudiengang Umwelttechnik/Regenerative Energien einer der bundesweit ersten eigenständigen Studiengänge zu erneuerbaren Energien geschaffen.

Mit mehr als 10 Stellen für Professorinnen und Professoren im Studiengang Regenerative Energien ist der Bereich der regenerativen Energien auch personell vorbildlich ausgestattet. Damit ist es möglich, die gesamte Bandbreite der erneuerbaren Energien fachlich durch eigene Spezialistinnen und Spezialisten abzudecken.

Neben der Lehre kommt auch der Forschung an einer Hochschule eine wichtige Rolle zu. Das Drittelmittelaufkommen im Bereich der erneuerbaren Energien an der HTW Berlin ist für eine Hochschule der angewandten Wissenschaften ebenfalls herausragend. Zur Webseite

Universität Siegen – Lehrstuhl für Tragkonstruktion

Architektur entsteht durch das planvolle Entwerfen und Gestalten von Bauwerken in einem ganzheitlichen Entwurfs- und Planungsprozess. Die Tragkonstruktion stellt dabei einen integralen Bestandteil im architektonischen Kontext dar. An dieser inhaltlichen Schnittstelle zwischen Architektur und Bauingenieurwesen arbeiten am Lehrstuhl für Tragkonstruktion in Forschung und Lehre Mitarbeiter aus beiden Fachrichtungen. Den Studierenden werden die Kenntnisse und Zusammenhänge von den Grundlagen der Tragwerklehre über das eigenständige Entwerfen von Tragwerken bis zum Umgang mit Tragkonstruktionen für das Bauen im Bestand vermittelt.

Der Forschungsschwerpunkt am Lehrstuhl für Tragkonstruktion der Universität Siegen liegt in der Entwicklung von innovativen Verglasungen für die multifunktionale Fassade der Zukunft. Zur Erfüllung komplexer und vielfältiger Bedarfe für Glas im Bauwesen sind aus verschiedenen Materialien zusammengesetzte Verbundgläser erforderlich, wie beispielsweise aus Glas oder Dünnglas mit transparenten Kunststoffen, die bei sehr schlanken und leichten Querschnitten die hohen Anforderungen an den Wärme- und Schallschutz sowie an die Sicherheit erfüllen. Umfassende Erfahrungen in der experimentellen und numerischen Untersuchung von Laminaten sowie der daraus resultierenden Ausbildung von Verglasungsaufbauten fließen in die zahlreichen Forschungsprojekte ein. Die Ergebnisse aus den abgeschlossenen Forschungsprojekten werden kontinuierlich in Lehr- und Fortbildungsveranstaltungen sowie auf Fachtagungen mit Vorträgen und in Fachzeitschriften mit Aufsätzen einem breiten Publikum präsentiert. Zur Webseite

Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie

Gegründet im Jahr 1975, nach der damaligen Ölkrise, ist die DGS heute der älteste »Solarverein« Deutschlands. Etwa 2.800 Mitglieder aus allen Teilen der Bevölkerung stützen derzeit die stets unabhängige Arbeit der DGS.

Bereits seit 1982 sind wir Partner in Forschungsprojekten und bieten fachliche Weiterbildungen und technische Dienstleistungen an. Wir erstellen Fachbücher, leisten Normen- sowie Gremienarbeit und beraten individuell zur Nutzung der Sonnenenergie. Auch international engagieren wir uns seit Jahren im Aufbau von Bildungsangeboten und pflegen viele Kooperationen. Zur Webseite

Assoziierte Partner

BayWa r.e. Solar Energy Systems

BayWa r.e. Solar Energy Systems ist ein weltweit führender Entwickler, Dienstleister, PV-Großhändler und Anbieter von Energielösungen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Photovoltaik Montagesystem novotegra wird in-House entwickelt und mechanisch getestet. Das Montagesystem dient zur Befestigung von Photovoltaik Modulen auf unterschiedlichen Baukonstruktionen für verschiedene Gebäudearten. Zur Webseite

TÜV Rheinland Solar GmbH

Die TÜV Rheinland Solar GmbH verfügt über 35 Jahre Erfahrung im Bereich Messen, Prüfen sowie Charakterisierung von Solarmodulen, sowohl im Rahmen der Produktzertifizierung als auch durch Mitwirkung in verschiedenen Forschungsvorhaben. Neben den weltweit sieben Solartestlaboren zur PV-Modulqualifizierung und der Mitarbeit in Normungsgremien werden auch Dienstleistungen für Photovoltaik-Großanlagen angeboten. TÜV Rheinland Energy hat dadurch u. a. weitreichende Erfahrungen in den länderspezifischen Anforderungen. Darunter auch Messungen und Methoden zur Fehlerdetektion sowie zur Charakterisierung von Modulen, Komponenten und Anlagen. Zur Webseite

Sunovation

SUNOVATION ist ein Hersteller von Spezialgläsern für die Verwendung in der Architektur. Seit 2001 werden von SUNOVATION Fassaden und Dachelemente auf Basis des einzigartigen Silikon-Füllverfahrens (SCET) entwickelt und hergestellt. Wesentliche Produktgruppen sind die Solar-Glaselemente „eFORM color“, die sich neben ihrer herausragenden Ästhetik insbesondere auch durch einen überdurchschnittlichen Solarertrag auszeichnen.

Seit 2014 beliefert SUNOVATION vom neuen Produktionsstandort in Aschaffenburg-Obernau weltweit Kunden, die besondere architektonische Lösungen suchen. Ein Innovationsteam und ein Produktionsteam bestehend aus Ingenieuren, Technikern, Elektrikern und Experten aus dem konstruktivem Glas- und Metallbau arbeiten dort an der Umsetzung individueller Kunden-Ideen.

SUNOVATION arbeitet kontinuierlich an der Umsetzung von Maßnahmen zum Schutze der Umwelt. Neben der fortwährenden Kontrolle der Einhaltung gesetzlicher und behördlicher Vorgaben hat sich SUNOVATION einer nachhaltigen Ressourcennutzung sowie Minimierung von Emissionen verschrieben. Zum Schutz von Umwelt, Mitarbeitern und Kunden wird ein verantwortungsbewusster Umgang mit Luft- und Lärmemissionen, Abfällen sowie dem Verbrauch von Rohstoffen gelebt. Zur Webseite

Unterstützt von ...

DIBt

Als technische Behörde mit Sitz in Berlin übernimmt das DIBt im Auftrag der 16 Länder und des Bundes zahlreiche öffentliche Aufgaben im Bereich der Bautechnik.

Hauptziel der Institutsgründung war die Schaffung einer zentralen Zulassungsstelle für neuartige und nicht geregelte Bauprodukte und Bauarten. Die Erstellung von allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen und inzwischen auch Europäischen Technischen Bewertungen, Bauartgenehmigungen und Gutachten gehört bis heute zu unseren Kernaufgaben. Im Laufe der Jahrzehnte sind zahlreiche weitere Arbeitsgebiete hinzugekommen.

Mit seinen Aufgaben ist auch das DIBt gewachsen. Heute beschäftigt das Institut rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere technischen Referenten sind Experten ihres Fachs. Zudem beraten uns rund 570 ehrenamtliche Sachverständige aus Forschung, Prüfeinrichtungen, Wirtschaft und Verwaltung.
Zur Webseite

BMWi_Fz_2017_WebSVG_de
Projektpartner
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Universität Siegen
Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie
TUV_R_Trademark 1
sunovation_logo 507cad7f
BayWa_Logo_M_RGB_gruen
DiBt